beachmajorseries.com
fivb.com

Wie qualifizieren sich die Teams für die Beach Volleyball Weltmeisterschaften 2017?

Alison/Bruno werden ihren WM-Titel verteidigenAlison/Bruno werden ihren WM-Titel verteidigen

Unser WM-Qualifikations-Guide für Dummies, Beach Volleyball Nerds und alle anderen, die das schon immer wissen wollten:
 

Bei der FIVB Beach Volleyball WM 2017 in Wien bekommt man die besten Teams der Welt zu sehen, die sich definitiv nichts schenken werden, denn es geht um einen der größten Sportpreise.

Die Gewinner werden in die Beach Volleyball Geschichte eingehen, als World Champions des wahrscheinlich größten Weltmeisterschaft-Events, seit den ersten Weltmeisterschaften 1997 in Los Angeles.

Aber welche Hürden müssen die Besten der Besten dafür überwinden? Wir zählen sie dir auf:

Wie viele Teams werden teilnehmen?

Das ist einfach: 48 Damenteams und 48 Herrenteams. Das macht 96 Teams insgesamt oder 192 einzelne Spielerinnen und Spieler und auf jeden Fall sehr viele Stars.

Welche der Top-Teams werden sich qualifizieren?

Gute Frage… Wenn ein Team eine großartige Saison hat und von Goldmedaille zu Goldmedaille stürmt und dadurch genug Ranking-Punkte sammt, um unter den FIVB Top 23 Teams des Athletes Entry Ranking, zu sein, dann werden diese automatisch qualifiziert.

Schön und gut, aber was ist, wenn dies alles brasilianische Teams sind? Wie viele Teams pro Land können teilnehmen?

Natürlich wäre das nicht fair und weil es ja die WELTmeisterschaften sind, besagen die Regeln, dass nicht mehr als jeweils vier Damen- und vier Herrenteams aus einem Land teilnehmen dürfen. Und ja, das könnte bedeuten, dass möglicherweise Top Teams aus Brasilien oder den USA nicht dabei sein werden… nun könnt ihr euch vorstellen, dass um jedes Qualifikationspünktchen hart gekämpft wird!

Wie viele Teams bekommen eine Wildcard?

Drei Damen- und drei Herrenteams haben die Chance auf eine Wildcard, um bei den Weltmeisterschaften mitbatteln zu können. Jeweils ein Team wird von den Organisatoren ausgesucht, während die FIVB (der Weltdachverband des Volleyballs) über die restlichen jeweils zwei Teams entscheidet. Entscheidende Kriterien können unter anderem sein: sportliche Leistung, Prestigegründe oder bisherige Karriere der Athletin oder des Athleten.

Laura und Kira hoffen auf ihren ersten WM-TitelLaura und Kira hoffen auf ihren ersten WM-Titel

Bekommt Österreich als Veranstalter-Land Qualifikations-Vorteile?

Definitiv. Da Wien für 10 Tage zur Hauptstadt des Beach Volleyballs wird, sind jeweils zwei österreichische Damen- und Herrenteams automatisch berechtigt am Turnier teilzunehmen.

OK, somit haben wir 28 Teams. Wie werden nun die restlichen 20 Paare ausgewählt?

Die übrigen 20 Plätze im Turnier werden von den fünf kontinentalen Verbänden vergeben: Asien, Afrika, Europa, Süd-, Nord- und Zentralamerika (inklusive der Karibik). In jeder Konföderation spielen Teams in einem Qualifikations-Turnier gegeneinander. Jeweils vier Teams kommen weiter und können an den Weltmeisterschaften teilnehmen.

Das heißt, in Wien wird wirklich die ganze Welt repräsentiert?

Genau! Aber der Wettbewerb für die wenigen Plätze bei den verschiedenen Konföderationsturnieren sind nicht einfach zu haben. Wie genau dieses Qualifikationsmodell funktioniert, hat die FIVB hier zusammengefasst.

Eine genaue Liste mit den bereits qualifizierten Nationen findest du hier.